All articles in jfzcvuvp

Svonkin Receives Associate’s Degree at PCC’s 91st Commencement

first_img 2 recommended0 commentsShareShareTweetSharePin it Education Svonkin Receives Associate’s Degree at PCC’s 91st Commencement From STAFF REPORTS Published on Wednesday, May 4, 2016 | 10:56 pm Scott Svonkin, president of the Los Angeles Community College District Board of Trustees, receives his associate’s degree at Pasadena City College (PCC) this week, almost 30 years after earning his bachelor’s degree.This degree means the world to me because Pasadena City College helped me get to where I am today,” said Svonkin, who dropped out of high school before enrolling in community college and transferring to California State University at Northridge. “It’s never too late to complete your college education.”Svonkin’s roots in public service and, in particular, education, took root at PCC where he served two terms as the student member of the Pasadena City College Board of Trustees before going on to CSUN. Before his election to the LACCD board, he served on the San Gabriel Unified School District Board.In addition, Svonkin was appointed to a three-year term on the College Promise Advisory Board by President Obama. America’s College Promise Act is the president’s plan to provide college tuition and fees for qualified community college students. The board was convened to lend its expertise and work with communities to understand the value of an educated workforce and citizenry and is led by Second Lady of the United States, Jill Biden, Ed.D.“I think this degree is even more special because I can personally relate to the value of a community college education,” said Svonkin. “We know a high school diploma is not enough to allow Americans to find a good job and earn a salary that will provide a decent quality of life,” said Svonkin. “The LACCD board is focused on helping our high school graduates receive a high quality education tuition free at a community college. The associates degree or certificate they earn will allow them to transfer to a four year university or step into the job market with valued skills.”The Los Angeles Community College District, the nation’s largest community college district, serves one-quarter million students a year in more than 36 cities in Los Angeles County at its nine colleges. The District covers nearly 900 square miles and has educated and trained the region’s diverse workforce since 1969. Subscribe Make a comment First Heatwave Expected Next Week faithfernandez More » ShareTweetShare on Google+Pin on PinterestSend with WhatsApp,PCC – EducationVirtual Schools PasadenaDarrell Done EducationHomes Solve Community/Gov/Pub SafetyCitizen Service CenterPASADENA EVENTS & ACTIVITIES CALENDARClick here for Movie Showtimes Get our daily Pasadena newspaper in your email box. Free.Get all the latest Pasadena news, more than 10 fresh stories daily, 7 days a week at 7 a.m. Herbeauty12 Female Fashion Trends That Guys Can’t StandHerbeautyHerbeautyHerbeauty6 Lies You Should Stop Telling Yourself Right NowHerbeautyHerbeautyHerbeautyThis Trend Looks Kind Of Cool!HerbeautyHerbeautyHerbeautyThe Most Heartwarming Moments Between Father And DaughterHerbeautyHerbeautyHerbeauty7 Most Startling Movie Moments We Didn’t Realize Were InsensitiveHerbeautyHerbeautyHerbeauty10 Ways To Power Yourself As A WomanHerbeautyHerbeauty Your email address will not be published. Required fields are marked * EVENTS & ENTERTAINMENT | FOOD & DRINK | THE ARTS | REAL ESTATE | HOME & GARDEN | WELLNESS | SOCIAL SCENE | GETAWAYS | PARENTS & KIDScenter_img Community News Community News Pasadena’s ‘626 Day’ Aims to Celebrate City, Boost Local Economy Home of the Week: Unique Pasadena Home Located on Madeline Drive, Pasadena Name (required)  Mail (required) (not be published)  Website  More Cool Stuff Top of the News Pasadena Will Allow Vaccinated People to Go Without Masks in Most Settings Starting on Tuesday Business Newslast_img read more

ReNew Power, Indiens führendes Unternehmen für erneuerbare Energien, gibt öffentlich den Unternehmenszusammenschluss mit RMG Acquisition…

first_img Facebook ReNew Power, Indiens führendes Unternehmen für erneuerbare Energien, gibt öffentlich den Unternehmenszusammenschluss mit RMG Acquisition Corporation II in einer Transaktion in Höhe von 8 Mrd. US-Dollar bekannt Previous articleYokogawa und ICQ Consultants vereinbaren Kooperation für biopharmazeutisches GeschäftNext articleBust of Black hero of Lewis & Clark trip goes up in Portland Digital AIM Web Support TAGS  Twitter Twitter Pinterest NEU DELHI & NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–Feb 24, 2021– ReNew Power Private Limited („ReNew” oder „das Unternehmen”), Indiens führender Produzent von nur erneuerbaren Energien, und RMG Acquisition Corporation II („RMG II”) (NASDAQ: RMGB) gaben heute die Umsetzung einer endgültigen Vereinbarung für einen Unternehmenszusammenschluss bekannt, der zu ReNew, einem an der NASDAQ börsennotierten Unternehmen, führen soll. Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210224006239/de/ Bei Abschluss der Transaktion soll das zusammengeschlossene Unternehmen den Namen ReNew Energy Global PLC erhalten und unter dem Kürzel „RNW” börsennotiert werden. Die Transaktion soll die führende Position von ReNew in der Solar- und Windenergieerzeugung für den indischen Markt weiter stärken, indem mittelfristige Wachstumsperspektiven finanziert und Schulden abbezahlt werden. ReNew Power – Indiens führendes Unternehmen für nur erneuerbare Energien 2011 gegründet, ist ReNew Indiens führender unabhängiger Stromerzeuger (IPP für Independent Power Producer) mit erneuerbaren Energiequellen und unter den Top 15 der größten IPPs mit erneuerbaren Energiequellen in Bezug auf die Kapazität, mit einem Portfolio von mehr als 100 Wind- und Solarenergie-Großbetriebsprojekten in 9 indischen Bundesstaaten. Das Unternehmen besitzt und betreibt zudem verteilte Solarenergieprojekte für mehr als 150 gewerbliche und industrielle Kunden in ganz Indien. ReNew war das erste indische Unternehmen für erneuerbare Energien, das den Meilenstein einer beauftragten Kapazität von 1 Gigawatt (GW) und 2GW überschritten hat, und ist gegenwärtig das einzige Unternehmen im indischen Sektor der erneuerbaren Energien mit über 5 GW Betriebskapazität. Das Unternehmen verfügt derzeit über eine Gesamtkapazität von fast 10 GW (einschließlich der bereits in Ausschreibungen gewonnen Kapazität). Das Wachstum von ReNew wurde durch stabile Casflows unterstützt, die durch langfristge Verträge mit angesehenen Geschäftspartnern gesichert wurden. Aktuell entspricht die großangelegte Gesamtkapazität den Stromabnehmerverträgen (PPAs für Power Purchase Agreements) mit einer durchschnittlichen Laufzeit von mehr als 24 Jahren. Der größte Teil dieser Verträge ist mit zentralen Regierungsstellen, wie etwa der Solar Energy Corporation of India (SECI) und NTPC Limited, geschlossen. In den letzten 10 Jahren hat ReNew zudem ein robustes und sehr vielseitiges Netzwerk von Zulieferern aufgebaut, das den Einsatz der besten Technologien zu optimalen Kosten im gesamten Projektportfolio ermöglicht. Über die Erzeugung von sauberem Strom hinaus hat sich ReNew zudem Kenntnisse in Nebenbereichen, wie etwa der Energiespeicherung, angeeignet. 2020 gewann ReNew zwei einmalige Ausschreibungen von SECI zur Sicherung einer stabilen, zuverlässigen und bezahlbaren Versorgung mit sauberem Strom. Dazu gehörten Indiens erste Ausschreibung für eine Stromversorgung rund um die Uhr durch erneuerbare Energien und eine Ausschreibung für ein Projekt für erneuerbare Energien, um die Stromnachfrage zu Spitzenzeiten zu bewältigen, indem eine hybride Wind-/Solarenergieerzeugung mit einer Batteriespeicherung kombiniert wird. Während des Jahres 2020 ist ReNew darüber hinaus mit der Übernahme von Climate Connect, einem Unternehmen mit Standort in Pune in Indien, einem führenden Akteur im Bereich der KI-gestützten Netzverwaltung und Lastenvorhersage, in das aufstrebende Geschäft der digitalen Dienstleistungen eingestiegen. Marktüberblick – Nachfrage nach erneuerbaren Energien in Indien mit Wachstumsperspektive Das Geschäftsmodell von ReNew wird durch kürzliche Trends im indischen Stromerzeugungsmarkt sowie die Ziele für saubere Energien im nächsten Jahrzehnt der indischen Regierung bestärkt. Indiens Stromverbrauch pro Kopf wird im nächsten Jahrzehnt voraussichtlich wachsen, wobei etwa zwei Drittel dieser steigenden Nachfrage durch Strom von erneuerbaren Quellen gesättigt werden. Die globalen Klimaverpflichtungen Indiens bezüglich einer Reduzierung der Kohlenstoffemissionen werden den Wandel in Form einer Mischung bei der Stromerzeugung vorgeben – weg von fossilen Brennstoffen und hin zu erneuerbaren Energiequellen. Gleichzeitig stellt das ehrgeizige Ziel der indischen Regierung von 450 GW installierter erneuerbarer Kapazität bis 2030 – was eine Verfünffachung des aktuellen Gesamtniveaus bedeutet – ein enormes Marktpotential dar. Eine kontinuierliche Senkung der Stromerzeugungskosten, angetrieben durch technologische Fortschritte und umstrittene Versteigerungen, wird die Annahme erneuerbarer Energiequellen weiter beschleunigen. Während Indiens Energiewende Fahrt aufnimmt, wird der großangelegte, geographisch verteilte, multitechnologische Ansatz von ReNew, gestützt durch die disziplinierte Projektumsetzung und große finanzielle Disziplin, dem Unternehmen dabei helfen, seinen hohen Wachstumskurs zu halten. Management- & Aktionärskommentar „Der indische Sektor für erneuerbare Energien ist im letzten Jahrzehnt rapide gewachsen“, sagte Sumant Sinha, Gründer, Vorsitzender & Chief Executive Officer von ReNew. „Während dieser Zeit war ReNew eine treibende Kraft bei der Sicherstellung, dass die Quellen dieses Wachstums nachhaltig und auch wirtschaftlich wettbewerbsfähig sind. Im kommenden Jahrzehnt plant ReNew, seine Erfolgsbilanz im Marktanteilswachstum und seinen Beitrag zur sauberen Gestaltung des indischen Stromsektors beizubehalten und die ehrgeizigen Ziele der indischen Regierung hinsichtlich erneuerbarer Energien zu erreichen. Im Laufe der Zeit werden wir unsere Kapazitäten erweitern, mit einer groß angelegten Batteriespeicherung und kundenorientierten intelligenten Energielösungen. Die Vision von ReNew ist es, seine Position als global führender Anbieter sauberer Energien zu verbessern, um die in Indien stattfindende Wende hin zu sauberen Energien fortzusetzen und um bei der Vertiefung der Elektrifizierung und Dekarbonisierung der indischen Wirtschaft zur Seite zu stehen.“ „Als wir unseren IPO im Dezember abgeschlossen haben, wollten wir mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das Veränderungen auf globaler Ebene vorantreibt, mit einer bewährten Erfolgsbilanz und einem erstklassigen Management“, erklärte Bob Mancini, Chief Executive Officer und Director von RMG II. „Wir haben dieses Unternehmen in ReNew gefunden und freuen uns, mit einem unglaublich talentierten Management-Team zusammenzuarbeiten, das von Sumant geleitet wird. Unsere gründliche Prüfung von ReNew bestätigte, dass das Unternehmen nicht nur das führende, sondern das am besten positionierteste Unternehmen für erneuerbare Energien in Indien war. Sein Engagement für maßvolles Wachstum durch langfristige Partnerschaften mit Indiens zentralen und bundesstaatlichen Regierungsstellen, große Anlagen, die technologische Innovation und starke finanzielle Position sollte es ReNew ermöglichen, von den unglaublich positiven Trends im indischen Strommarkt im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus zu profitieren. Wir sind stolz darauf, ein Teil dieser außergewöhnlichen Geschichte zu sein.“ „Seit unserer Gründungspartnerschaft mit Sumant Sinha war ReNew Power beispielhaft für unseren Fokus auf die Unterstützung eines starken Management-Teams und schnell wachsende Marktführer im Bereich der erneuerbaren Energien“, sagte Michael Bruun, ein Managing Director in der Asset Management Division von Goldman Sachs. „Wir sind stolz, viele der weltweit bekanntesten Investoren zu sehen, die mit uns über die Jahre zusammengearbeitet haben. Nun freuen wir uns, mit diesem meilensteinartigen Event eine noch größere Zahl von Investoren als Mitstreiter auf dieser wichtigen ESG-Reise zu begrüßen.“ Transaktionsüberblick Die konsolidierte und voll verwässerte Proforma-Marktkapitalisierung des zusammengeschlossenen Unternehmens soll ungefähr 4,4 Mrd. US-Dollar mit 10 US-Dollar Bezugspreis je PIPE-Aktie betragen, vorbehaltlich, dass kein RMG-II-Aktionär von seinem Rücknahmerecht Gebrauch macht. Brutto-Cash-Einnahmen werden auf ungefähr 1,2 Mrd. US-Dollar geschätzt, umfassend 855 Mio. US-Dollar von der PIPE und ungefähr 345 Mio. US-Dollar Cash, das von RMG II treuhänderisch verwaltet wird, vor jeglichen Wertberichtigungen aufgrund potentieller Rücknahmen durch RMG-II-Aktionäre. Erlöse werden verwendet, um die Wachstumsstrategie von ReNew zu unterstützen, einschließlich des Ausbaus seiner vereinbarten, großangelegten Kapazität zur erneuerbaren Stromerzeugung, und, um Schulden abzubauen. Das Management von ReNew und seine gegenwärtige Gruppe von Aktionären, einschließlich unter anderem Goldman Sachs, das Canada Pension Plan Investment Board (CPP Investments), die Abu Dhabi Investment Authority und JERA Co., Inc. (JERA), die zusammen heute 100% von ReNew ausmachen, werden einen Großteil ihres Eigenkapitals in das neue Unternehmen mitbringen und voraussichtlich 70% des effektiven Unternehmenseigentums bei Transaktionsabschluss darstellen. Die Unternehmensleitung von ReNew wird mit Sumant Sinha als Chairman und Chief Executive Officer des zusammengeschlossenen Unternehmens erhalten bleiben, der die strategischen Wachstumsinitiativen und die Expansion überwachen wird. Der Vorstand des zusammengeführten Unternehmens wird die Vertretung der bestehenden Aktionäre von ReNew, RMG II und unabhängige Mitglieder umfassen. Bob Mancini wird von RMG II für den Vorstand beauftragt werden. Weitere Ernennungen zum Vorstandsmitglied werden vor dem Abschluss erfolgen. Die Transaktion wurde vom ReNew-Vorstand und RMG-II-Vorstand genehmigt. Der Abschluss der vorgeschlagenen Transaktion unterliegt üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung der indischen Wettbewerbskommission und der Aktionäre von RMG II, und die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen. Berater Goldman Sachs (Indien) Securities Private Limited und Morgan Stanley India Company Private Limited („Morgan Stanley”) sind für ReNew hinsichtlich des Unternehmenszusammenschlusses als Finanzberater tätig. Morgan Stanley & Co. LLC agiert als gemeinsamer Platzierungsagent für RMG II bezüglich PIPE. Latham & Watkins LLP, Nishith Desai & Associates und Cyril Amarchand Mangladas leisten für ReNew Rechtsbeistand. BofA Securities steht RMG II als exklusiver Finanzberater zur Seite und agiert als führender Platzierungsagent bezüglich PIPE. Skadden, Arps, Slate, Meagher und Flom LLP leisten für RMG II Rechtsbeistand. Khaitan & Co LLP leistet für RMG II hinsichtlich rechtlicher Aspekte in Indien Rechtsbeistand. Ropes & Gray LLP sind für die Platzierungsagenten bezüglich PIPE beratend tätig. Informationen zur Investorentelefonkonferenz ReNew und RMG II werden eine gemeinsame Investorentelefonkonferenz zur Erörterung der vorgeschlagenen Transaktion heute, am Mittwoch, den 24. Februar 2021 um 8.30 Uhr EST ausrichten. Um die vorbereiteten Ausführungen telefonisch zu hören, wählen Sie 1-877-407-9039 (USA) oder 1-201-689-8470 (international) und ein Operator wird Ihnen helfen. Eine Telefonwiedergabe wird unter der 1-844-512-2921 (USA) oder 1-412-317-6671 (international) mit dem Zugangscode 13716796 am 10. März 2021 um 23.59 Uhr EST verfügbar sein. Über ReNew Power Private Limited ReNew Power Private Limited ist Indiens führender unabhängiger Stromerzeuger (IPP) mit erneuerbaren Energiequellen basierend auf der Kapazität und der zwölftgrößte globale IPP mit erneuerbaren Energiequellen basierend auf der Erzeugungskapazität. ReNew entwickelt, baut, besitzt und betreibt großangelegte Wind- und Solarenergieprojekte sowie vereinzelte Solarenergieprojekte, die elektrischen Strom für gewerbliche und industrielle Kunden erzeugen. Im Dezember 2020 verfügte ReNew über eine Gesamtkapazität von 10 GW in Form von Wind- und Solarenergie in ganz Indien, einschließlich Projekten, mit denen es beauftragt wurde und in denen es sich verpflichtet. ReNew sieht auf eine starke Erfolgsbilanz im organischen und anorganischen Wachstum zurück. Die derzeitige Anlegergruppe von ReNew umfasst mehrere Marquee-Investoren, einschließlich Goldman Sachs, CPP Investments, Abu Dhabi Investment Authority, GEF SACEF und JERA. www.renewpower.in Über RMG Acquisition Corporation II RMG Acquisition Corporation II (NASDAQ: RMGB) ist ein Blankoscheck-Unternehmen, das gegründet wurde, um eine Fusion, Zusammenlegung, einen Aktienaustausch, Vermögenserwerb, Aktienkauf, eine Umgestaltung oder andere ähnliche Geschäftszusammenschlüsse mit einem oder mehreren Unternehmen durchzuführen. RMG II erhielt bei seiner IPO am 14. Dezember 2020 345 Mio. US-Dollar, die aufgrund der starken Nachfrage aufgestockt wurden und die volle Mehrzuteilungs-Option der Unterzeichner enthielten. RMG II wird durch das Management-Team von Jim Carpenter, Bob Mancini und Phil Kassin geleitet und finanziert, die zusammen auf eine Erfahrung von über 100 Jahren in Führungspositionen auf der Ebene von kombinierten Hauptinvestitionen, Betrieben, Transaktionen und als CEO und Vorstandsmitglieder börsennotierter Unternehmen zurückblicken. RMG II soll Kapital aus der Fähigkeit seines Management-Teams schlagen, Geschäfte in einer großen Bandbreite von Sektoren zu identifizieren, zu übernehmen und zu betreiben, welche Möglichkeiten für attraktive langfristige risikobereinigte Renditen bieten können. www.rmgacquisition.com/ Wichtige Informationen über den Unternehmenszusammenschluss und wo sie zu finden sind In Verbindung mit dem vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss sieht RMG II die Einreichung vorläufiger und definitiver Vollmachtserklärungen/Prospekte bei der Börsenaufsichtsbehörde („SEC“ für Securities and Exchange Commission) vor. Die vorläufigen und definitiven Vollmachtserklärungen/Prospekte werden den Aktionären von RMG II zum Tag der Abstimmung über den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss zugeschickt oder ausgehändigt und werden wichtige Informationen über den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss sowie diesbezügliche Fragen enthalten. Aktionäre von RMG II und andere interessierte Personen sind angehalten, falls verfügbar, die vorläufige Vollmachtserklärung/den vorläufigen Prospekt und jegliche Änderungen daran und, sobald sie verfügbar sind, die definitive Vollmachtserklärung/den definitiven Prospekt hinsichtlich der Stimmrechtsvollmachten von RMG II für das Meeting der Aktionäre zu lesen, das abgehalten wird, um unter anderem den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss zu genehmigen, da die Vollmachtserklärung/der Prospekt wichtige Informationen über RMG II, ReNew und den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss enthalten wird. Wenn verfügbar, wird die definitive Vollmachtserklärung/der definitive Prospekt den Aktionären von RMG II zu dem Tag, der zur Abstimmung über den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss festgelegt wird, per E-Mail geschickt. Aktionäre werden zudem unentgeltlich Zugriff auf Kopien der Vollmachtserklärung/des Prospekts, sobald diese zur Verfügung stehen, auf der Webseite der SEC unter www.sec.gov/ oder nach Antragsstellung an folgende Adresse erhalten: RMG Acquisition Corporation II, 50 West Street, Suite 40C, New York, NY 10006, Man beachte: Sekretariat, Tel.: (212) 785-2579. Die Informationen, die auf den in dieser Pressemitteilung aufgeführten Webseiten enthalten sind oder auf die über sie zugegriffen werden kann, sind nicht unter Bezugnahme einbezogen und sind nicht Bestandteil dieser Pressemitteilung. Werbung um Stimmabgabe RMG II, ReNew und ihre jeweiligen Directors und Executive Offivers können Einfluss auf die Ausübung der Stimmrechte von Aktionären von RMG II im Zusammenhang mit dem Unternehmenszusammenschluss ausüben. Die Aktionäre von RMG II und andere interessierte Personen können unentgeltlich weitere ausführliche Informationen bezüglich der Directors und Officers von RMG II dem endgültigen Prospekt von RMG II entnehmen, der bei der SEC am 11. Dezember 2020 in Verbindung mit dem Börsengang von RMG II eingereicht wurde. Informationen über die Personen, die gemäß den SEC-Vorschriften im Zusammenhang mit dem vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss Einfluss auf die Ausübung der Stimmrechte von Aktionären von RMG II nehmen können, werden in der Vollmachtserklärung/dem Prospekt für den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss, wenn verfügbar, dargelegt. Zusätzliche Informationen bezüglich der Interessen der Teilnehmer an der Werbung um Stimmabgabe im Zusammenhang mit dem vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss werden in der Vollmachtserklärung/dem Prospekt enthalten sein, die/den RMG II bei der SEC einreichen wird. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die nicht auf historischen Tatsachen beruhen, sondern zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den Safe-Harbor-Bestimmungen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 sind. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen durch Worte wie etwa „glauben“, „können“, „schätzen“, „fortsetzen“, „antizipieren“, „vorhaben“, erwarten“, „sollen“, „würden“, „planen“, „voraussagen“, „potentiell“, „scheinen“, „versuchen“, „Zukunft“, „Ausblick“ und ähnliche Ausdrücke begleitet, die Ereignisse in der Zukunft oder Trends vorhersagen oder angeben oder die nicht auf historischen Tatsachen beruhen. Alle Aussagen, die keine Aussagen über gegenwärtige oder historische Tatsachen sind, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, in Bezug auf den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss von RMG II mit ReNew, die Fähigkeit von RMG II, die Transaktion zu vollziehen, die Vorteile der Transaktion und die zukünftige finanzielle Performance des zusammengeschlossenen Unternehmens sowie die Strategie des zusammengeschlossenen Unternehmens, zukünftige Operationen, die geschätzte finanzielle Position, geschätzte Umsätze und Verluste, prognostizierte Kosten, Perspektiven, Pläne und Ziele der Unternehmensleitung sind zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen gründen auf verschiedenen Annahmen, ob in dieser Pressemitteilung aufgezeigt oder nicht, und auf den aktuellen Erwartungen der jeweiligen Unternehmensleitung von RMG II und ReNew und es handelt sich dabei nicht um Vorhersagen über die tatsächliche Performance. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden lediglich zur Veranschaulichung aufgeführt und sind nicht auszulegen und dürfen nicht ausgelegt werden, um als Garantie, Sicherheit, Vorhersage oder endgültige Aussage bezüglich einer Tatsache oder Wahrscheinlichkeit zu dienen. Tatsächliche Ereignisse und Umstände sind schwer oder unmöglich vorherzusagen und werden von Annahmen abweichen. Viele tatsächliche Ereignisse und Umstände liegen außerhalb der Kontrolle von RMG II oder ReNew. Potentielle Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denjenigen abweichen, die durch zukunftsgerichtete Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden, umfassen, sind jedoch nicht beschränkt auf, Veränderungen des inländischen und ausländischen Geschäfts, des Marktes, der finanziellen, politischen und rechtlichen Bedingungen; die Unfähigkeit der Parteien, den Unternehmenszusammenschluss erfolgreich oder rechtzeitig durchzuführen, einschließlich des Risikos, dass jegliche regulatorischen Genehmigungen nicht erhalten werden, verzögert werden oder unvorhergesehen Bedingungen unterliegen, welche sich negativ auf das zusammengeschlossene Unternehmen oder die erwarteten Vorteile des Unternehmenszusammenschlusses auswirken könnten, oder dass die Genehmigung der Aktionäre von RMG II oder ReNew nicht erhalten wird; das Versagen, die vorhergesagten Vorteile eines Unternehmenszusammenschlusses zu erbringen; das Risiko in Bezug auf die Unsicherheit der prognostizierten finanziellen Informationen in Bezug auf ReNew; die Menge von Rücknahmeanträgen durch die Aktionäre von RMG II; die Gesamthöhe der Verbrauchernachfrage nach Produkten von ReNew; die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen und andere Faktoren, die das Verbrauchervertrauen, -präferenzen und -verhalten beeinflussen; die Störung und Volatilität der globalen Währungs-, Kapital- und Kreditmärkte; die finanzielle Stärke der Kunden von ReNew; die Fähigkeit von ReNew, seine Unternehmensstrategie umzusetzen; Veränderungen staatlicher Regelungen, Prozesse von ReNew bei Schadensersatzforderungen und anderen drohenden Verlusten; Störungen und andere Auswirkungen auf das Geschäft von ReNew infolge der COVID-19-Pandemie und von Regierungsmaßnahmen sowie Einschränkungen, die als Reaktion implementiert werden; die Stabilität der Zulieferer von ReNew sowie die Kundennachfrage nach ihren Produkten angesichts krankheitsepidemischer und gesundheitlicher Sorgen wie der COVID-19-Pandemie; die Auswirkung, die globale Klimaveränderungen auf ReNew und seine Zulieferer und Kunden haben können; die Fähigkeit von ReNew, Patente, Marken und andere Rechte bezüglich geistigen Eigentums zu schützen; jegliche Verstöße gegen oder Unterbrechungen in Informationensystemen von RMG II; Preisschwankungen, die Verführbarkeit und Qualität von Elektrizität und anderen Rohstoffen sowie vertraglich vereinbarten Produkten und Schwankungen ausländischer Währungen; Veränderungen des Steuerrechts und von Verbindlichkeiten, Tarifen, Gesetzen, Vorschriften, politischen und wirtschaftlichen Risiken. Weitere Informationen über potentielle Faktoren, die sich auf die Finanzergebnisse von RMG II und ReNew auswirken können, werden von Zeit zu Zeit in den öffentlichen Berichten Von RMG II aufgenommen, die der SEC vorgelegt werden, einschließlich in seinem Jahresbericht in Form 10-K, Quartalsberichten in Form 10-Q und aktuellen Berichten in Form 8-K sowie den vorläufigen und den definitiven Vollmachtserklärungen/Prospekten, die RMG II vorhat, bei der SEC im Zusammenhang mit der Werbung um Stimmrechtsvollmachten für das Anlegertreffen vorzulegen, das abgehalten wird, um unter anderem den vorgeschlagenen Unternehmenszusammenschluss zu genehmigen. Sollte eines dieser Risiken eintreten oder sich die Annahmen von RMG II oder ReNew als nicht korrekt herausstellen, könnten tatsächliche Ergebnisse erheblich von den Ergebnissen abweichen, die durch diese zukunftsgerichteten Aussagen impliziert werden. Es können zusätzliche Risiken bestehen, über die weder RMG II noch ReNew aktuell in Kenntnis sind oder die RMG II und ReNew derzeit als unwesentlich erachtet, die ebenso dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Darüber hinaus reflektieren zukunftsgerichtete Aussagen Erwartungen, Pläne oder Vorhersagen zukünftiger Ereignisse und Ansichten von RMG II und ReNew vom Tag dieser Pressemitteilung. RMG II und ReNew sehen vorher, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen dazu führen werden, dass sich ihre Beurteilungen ändern. Obgleich RMG II und ReNew entscheiden können, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem Zeitpunkt in der Zukunft zu aktualisieren, lehnen RMG II und ReNew insbesondere jedoch jegliche Verpflichtung ab, dies zu tun, es sei denn, sie sind per Gesetz dazu verpflichtet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sollten nicht als verlässlich angesehen werden, da sie Beurteilungen von RMG II oder ReNew zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und zu keiner Zeit danach darstellen. Folglich sollte man sich nicht unangemessen auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Kein Angebot und keine Aufforderung Diese Pressemitteilung dient allein informativen Zwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf bzw. eine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren gemäß den vorgeschlagenen Transaktionen oder anderen dar, noch besteht ein Verkauf von Wertpapieren in irgendeinem Staat, in welchem solche Angebote, Aufforderungen oder Verkäufe vor dem Vorliegen einer Registrierung oder Ermächtigung gemäß den dort gültigen Wertschriftengesetzen unrechtmäßig wären. Es wird kein Angebot von Wertpapieren gemacht, außer mittels eines Prospekts, der den Anforderungen nach Abschnitt 10 des Securities Act von 1933 in seiner geänderten Form entspricht. Diese Pressemitteilung ist nicht als Werbung, Einladung, Angebot, Verkauf oder Aufforderung für ein Angebot zum Abonnement oder zum Kauf irgendeines Wertpapiers, egal ob durch eine private Platzierung oder die öffentliche in Indien, zu betrachten, noch soll sie oder irgendein Teil von ihr die Grundlage eines Vertrags, einer Verpflichtung oder einer Investitionsentscheidung diesbezüglich in Indien bilden oder sich darauf in einem derartigen Zusammenhang berufen werden. Wertpapiere werden/wurden in Indien weder angeboten noch verkauft, indem ein Angebotsdokument oder anderes Dokument oder Material in Bezug auf die Wertpapiere direkt oder indirekt einer Person oder der Öffentlichkeit in Indien vorgelegt wird/wurde. Diese Mitteilung und jedes Angebotsdokument oder jeder Prospekt (oder äquivalentes Offenbarungsdokument), das in Verbindung mit dem Angebot von Wertpapieren produziert wird, ist kein Angebotsdokument oder kein Verkaufsprospekt oder kein „privates Platzierungsangebot mit Akkreditivantrag“ oder kein „Prospekt“ gemäß dem Companies Act von 2013 in seiner geänderten Fassung, den geänderten Regelungen des Securities and Exchange Board of India (Eigenkapitalzuführung und Offenlegungsanforderungen) von 2018 oder jedem anderen geltenden Recht in Indien. Diese Meldung ist und wird nicht als „Prospekt“ oder Aussage anstelle eines Prospekts bezüglich eines öffentlichen Angebots, Informationsmemorandum oder „privates Platzierungsangebot mit Akkreditivantrag“ oder jegliches sonstiges Material bei irgendeinem Registrar of Companies in Indien oder dem Securities and Exchange Board of India oder jeglichen gesetzlichen Organen oder Aufsichtsbehörden dieser Art in Indien registriert, mit Ausnahme jeglicher Informationen, welche die Wertpapiere betreffen, die verpflichtend offenbart oder in Indien gemäß den geltenden Gesetzen eingereicht werden müssen, und kein derartiges Dokument wird in Umlauf gebracht oder irgendeiner Person in Indien ausgehändigt. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Originalversion auf businesswire.com ansehen:https://www.businesswire.com/news/home/20210224006239/de/ CONTACT: ReNew Power Private LimitedFür Investoren: [email protected] Caldwell Bailey, ICR Inc.Für Medien: [email protected] Cory Ziskind, ICR, Inc.RMG Acquisition Corporation IIFür Medien & Investoren: Philip Kassin President & Chief Operating Officer [email protected] KEYWORD: UNITED STATES INDIA NORTH AMERICA ASIA PACIFIC NEW YORK INDUSTRY KEYWORD: PROFESSIONAL SERVICES UTILITIES TECHNOLOGY OTHER TECHNOLOGY ALTERNATIVE ENERGY ENERGY FINANCE SOURCE: RMG Acquisition Corporation II Copyright Business Wire 2021. PUB: 02/24/2021 11:55 PM/DISC: 02/24/2021 11:55 PM http://www.businesswire.com/news/home/20210224006239/decenter_img WhatsApp Pinterest WhatsApp Local NewsBusiness Facebook By Digital AIM Web Support – April 6, 2021 last_img read more

Letterkenny council to seek funding to preserve old forge

first_img Letterkenny council to seek funding to preserve old forge Newsx Adverts Man arrested on suspicion of drugs and criminal property offences in Derry Letterkenny Town Council is to investigate whether money is available to buy the Old Forge building opposite Skittle Alley close to Ballymacool.The issue was raised this week by Cllr Jimmy Kavanagh, who says the forge is a part of Letterkenny’s heritage which should be retained if at all possible. However, he accepts that it would not be possible for the council to buy the site itself.He says funding may be resourced from the OPW or another government agency……….[podcast]http://www.highlandradio.com/wp-content/uploads/2011/09/jimyk830.mp3[/podcast] Twitter Google+ Pinterest WhatsApp Gardai continue to investigate Kilmacrennan fire Further drop in people receiving PUP in Donegal Main Evening News, Sport and Obituaries Tuesday May 25th Previous articlePresidential Candidate no longer seeking council’s formal supportNext articleMotorist jailed for having no insurance News Highland center_img Twitter WhatsApp Pinterest By News Highland – September 14, 2011 Facebook 365 additional cases of Covid-19 in Republic 75 positive cases of Covid confirmed in North RELATED ARTICLESMORE FROM AUTHOR Facebook Google+last_img read more

Credit union seeks expansion into Ithaca market

first_imgHowever, tenants come with a vision of their own (pun fully intended). Site plans submitted to the city earlier this month state the new credit union branch would be built at 410 Elmira Road, on what is currently a vacant lot fronting the Elmira Road Shopping Plaza, which houses Home Depot, Kohl’s and Buffalo Wild Wings. Widewaters Group, the Syracuse-based firm who owns the plaza, has quietly had the outparcel space on the market since at least last year, envisioning a restaurant or similar small-scale establishment would one day occupy the site, along with a sizable amount of parking. Here, Visions Federal Credit Union is proposing to build a 3,320 square-foot branch office with a parking lot containing 20 spaces and drive-up ATMs. More interestingly, the majority of the lot would be fenced in from the adjacent roadways and turned into an outdoor amphitheater. A 940 square-foot stage structure would be built at the southeast corner of the property, and the lawn would be maintained for use as an outdoor event and entertainment venue. The remainder of the property would be fitted out with stormwater retention areas, landscaping improvements, a small amount of sidewalk, electric vehicle charging stations, a pet-friendly outdoor waiting area next to the building and bike racks. Tagged: southwest Ithaca, visions federal credit union According to the Site Plan Review (SPR) document, the $1.25 million project is aiming for an October 2019 to May 2020 construction period. The number of jobs that would be created is not stated in the filing, but a bank/credit union branch office of this size typically employs eight to 10 people. Design/build firm PWCampbell of Pittsburgh is listed as the project designer, with Rochester-based Costich Engineering serving as the engineering consultant. Founded in 1966, Visions Federal Credit Union is headquartered in the Binghamton suburb of Endwell (where it recently doubled the size of its headquarters) and currently hosts 51 branch offices across three states. The not-for-profit financial institution boasts over 199,000 members, $4.1 billion in assets and 600 employees. Currently, the closest location to Tompkins County is the branch office in Spencer. Brian Crandall reports on housing and development for the Ithaca Voice. He can be reached at [email protected] More by Brian Crandall Brian Crandall ITHACA, N.Y. — A new entrant is preparing to step foot into the banking and financial market of Tompkins County. Visions Federal Credit Union is seeking to open its first Ithaca-area branch on the southwest side of the city.last_img read more

BBA’s Springfest in Brundidge Saturday

first_img “We have a large and varied group of crafters, a great lineup of entertainment, vendors with a big selection of festival foods, a supervised kids’ corner and a cow patty drop,” she said. “And, on top of all that, the weatherman is promising us a bight, sunny spring day. What could be better than that?”SpringFest will feature about 40 crafters and food vendors.“There will be familiar and new faces among the crafters,” Shehane said. “We’ll have flowers, frames, door decorations, birdhouses, homemade soaps, rocks, jewelry, clothing, monogrammed items and more. For the hunger in all of us, we’ll have roasted corn, onion rings, barbecue, hamburgers, hotdogs, French fries and yummy sweet things.” Around the WebMd: Do This Immediately if You Have Diabetes (Watch)Blood Sugar BlasterIf You Have Ringing Ears Do This Immediately (Ends Tinnitus)Healthier LivingHave an Enlarged Prostate? Urologist Reveals: Do This Immediately (Watch)Healthier LivingWomen Only: Stretch This Muscle to Stop Bladder Leakage (Watch)Healthier LivingRemoving Moles & Skin Tags Has Never Been This EasyEssential HealthRemember Them? I’m Sure Their New Net Worth Will Leave You SpeechlessbradofoThe content you see here is paid for by the advertiser or content provider whose link you click on, and is recommended to you by Revcontent. As the leading platform for native advertising and content recommendation, Revcontent uses interest based targeting to select content that we think will be of particular interest to you. We encourage you to view your opt out options in Revcontent’s Privacy PolicyWant your content to appear on sites like this?Increase Your Engagement Now!Want to report this publisher’s content as misinformation?Submit a ReportGot it, thanks!Remove Content Link?Please choose a reason below:Fake NewsMisleadingNot InterestedOffensiveRepetitiveSubmitCancel Pike County Sheriff’s Office offering community child ID kits Troy falls to No. 13 Clemson Shehane said a few vendor spaces are available at $30 for craft booths, $50 for food booths and $50 for commercial booths and so are a few squares on the Cow Patty Drop grid. Squares are only $10.To reserved a vendor space or a square on the grid, call Shehane at 334-735-9191 or stop by Troy Bank & Trust, First National Bank or Steed Tire Service in Brundidge. The Brundidge Business Association will present “SpringFest 2016” on the grounds of the Historic Bass House in downtown Brundidge from 8:30 a.m. until 4 p.m. Saturday.Admission is free and the public is invited.Dixie Shehane, BBA festival chair, said although it might seem a little cliché, this year’s SpringFest should be the best ever. BBA’s Springfest in Brundidge Saturday Skip By The Penny Hoarder Plans underway for historic Pike County celebration By Jaine Treadwell Book Nook to reopen Penny Hoarder Issues “Urgent” Alert: 6 Companies Are… At 8:30 a.m. the entertainment will kickoff with The Benton Brothers & Company. At 9:30 a.m. Allan Wood will take center stage followed by the John Weaver Review at 11 a.m.At noon there will be a short break in the entertainment so everyone can attend the Cow Patty Drop on lower end of the groundsRobert Hughes and his cow, Baby, will stroll around the 200-square grid. And, when the paddy drops, the owner of that square will know the $500 sweet smell of successAt 12:30 p.m. attention will be back on the SpringFest center sage with The Vessels Quartet in concert. At 1:30 p.m. Two P’s and a Biscuit will bring country to town. At 3 p.m. Gary Garrett will mix country and blues to close out SpringFest 2016. Email the author Print Article Published 3:00 am Wednesday, May 11, 2016 Sponsored Content Latest Stories You Might Like CHHS Senior Class of 2016 to initiate ‘Grad Walk’ It started out as a few “likes” on FaceBook and it has now grown into an effort to institute a… read more Remember America’s heroes on Memorial Daylast_img read more

Iosh review of young persons policy document

first_imgThe rationale behind the policy was a concern that whenpeople start work they do not have much experience of life – let aloneexperience of work. Iosh identified that the way forward involved an integratedapproach to health and safety education which began in school, continued intofurther and higher education, and which linked into the world of work. To helpachieve this, the policy called upon employers to: Last year Iosh issued a draft policy entitled PreparingYoung People for a Safer Working Life. We have had an encouraging response tothe document and positive feedback was received from the HSE, the Universitysector, local education authorities, councils, unions, and the police. – Introduce “mentoring” programmes. Comments are closed. Iosh is now undertaking a further review of its youngpersons policy document in the light of Revitalising Health and Safety and iseager to hear from occupational health professionals. For a copy of the policy, or to make your suggestions, writeto Neil Budworth, chairman of the Iosh Policy Development Committee, c/o Iosh,The Grange, Highfield Drive, Wigston, Leicestershire LE18 1NN. Iosh review of young persons policy documentOn 1 Jul 2000 in Personnel Today – Maintain closer supervision of young people – Encourage a questioning approach on health and safetyissues – Implement induction programmes relevant to the youngperson’s role and capabilities The Institution of Occupational Safety and Healthrepresents 25,000 safety and health professionals in industry, commerce and thepublic sector. Tel: 0116-257 3100; www.iosh.co.uk By training young people in the formative years to recogniseand challenge unsafe conditions and behaviour, ultimately we will raisestandards of health and safety throughout the world of work. This wasrecognised in the Revitalising Health and Safety document recently launched bythe Government. Iosh particularly welcomes this renewed interest in developinghealth and safety awareness, which is now on the curriculum in five areas.Improved understanding at this early stage will provide long-term benefits forsociety. Related posts:No related photos. – Undertake risk assessments Previous Article Next Articlelast_img read more

Greater co-ordination planned for public health

first_img Previous Article Next Article Greater co-ordination planned for public healthOn 1 Jan 2002 in Personnel Today The Government is planning to improve the co-ordination of public healthservices at primary care level by establishing dedicated public health networksaround the country. Health minister Lord Hunt said in November the Government planned networksto “pool expertise and skills in specialist areas of public health”for GPs. Primary care trusts will also be required to appoint a director of publichealth and a specialist support team. He said each network will be able to respond to the needs of cities forpublic health advice and action programmes. “The new NHS structures will not be able to ‘match’ every localauthority boundary, but a flexible and responsive public health network will beable to support cities like Birmingham, Liverpool and Newcastle upon Tyne inbecoming healthy cities.” Each network will be expected to be established and designed at a locallevel, but they will be co-ordinated by regional directors of public health,who will represent the Department of Health. Comments are closed. Related posts:No related photos.last_img read more

Final salary pension attracts jobseekers

first_img Comments are closed. Thehead of personnel at food supply company Northern Foods says the company’sdecision to retain its final salary pension scheme will help recruit and retainstaff in a tough industry.Thecompany reviewed pensions earlier this year, and looked into alternatives, buthead of personnel Chris Edley said retaining the scheme was the best option.”Wewere going to do what everybody else has done,” he said, “but we feltuncomfortable with it as our business has a history of good schemes.”NorthernFoods, which supplies ready-made meals to supermarkets, will continue to pay anamount equivalent to 10 per cent of its employees’ salaries into the group’scontributory scheme, but, to ensure the scheme’s viability, staff are now beingasked to increase their personal contributions from 5 per cent of pay to 7 percent.Edleysaid the change was fully supported by the four major trade unions with whichthe company deals, and just 5 people out of the 10,000 members decided not tocontinue in the scheme.”Ithink it will give us an advantage as labour is not easy to come by in the foodindustry,” he said.Lastmonth, car giant Ford announced it had decided to pay more into its finalsalary pension scheme. However, the list of UK employers abandoning this formof pension – preferring cheaper plans that transfer the investment risk to theemployee – is growing by the week, with British Airways, BT, Marks &Spencer, Dixons and KPMG all closing their final salary schemes to new employees.Thedirector general of the British Chambers of Commerce David Frost warned thatthe Government’s review of the pensions tax regime must be used to reverse thistrend.By Quentin Reade Final salary pension attracts jobseekersOn 3 Dec 2002 in Personnel Today Previous Article Next Article Related posts:No related photos.last_img read more

City employers seek alternatives to tribunal route for disputes

first_imgCity employers seek alternatives to tribunal route for disputesOn 1 May 2003 in Personnel Today Previous Article Next Article Comments are closed. Related posts:No related photos. An alternative dispute resolution (ADR) service for employment disputes hasbeen launched in response to demand from City firms. The City Disputes Panel (CDP), a not-for-profit organisation which provides commercialADR services, is fielding a panel of 25 professionals – including employmentlawyers and barristers, HR consultants, and judicial members with experience oftribunal work – to help employers solve potentially damaging and expensiveinternal disputes confidentially. CDP chief executive Karl Davies claimed the succession of expensive,high-profile employment tribunal cases involving City firms in the past fewyears, such as that of Louise Barton against Investec Henderson Crosthwaite,was not the main motivation for employers. “In many a case, costs were becoming disproportionate to the issue –one member said the costs estimate in his disciplinary case exceeded themaximum award. Some organisations would buy off unmeritorious claims.” CDP is the first organisation to respond to last year’s calls from theEmployment Tribunal System Taskforce for pilot mediation and ADR schemes totake pressure off the tribunal system. Davies said: “There is a surprising lack of support for employers. Forthose few that do have mediation clauses in their employment contracts, theworry has been finding mediators if they ever needed to use them.” last_img read more

Vice President Joe Biden Welcomes Home USS Gettysburg’s Sailors

first_img Authorities View post tag: USS Back to overview,Home naval-today Vice President Joe Biden Welcomes Home USS Gettysburg’s Sailors Vice President Joe Biden Welcomes Home USS Gettysburg’s Sailors View post tag: Naval View post tag: Biden View post tag: welcomes View post tag: home View post tag: Joe View post tag: News by topiccenter_img View post tag: Vice View post tag: Navy View post tag: President Share this article December 9, 2011 View post tag: sailors View post tag: Gettysburg’s Vice President Joe Biden made a surprise visit to more than 600 Sailors, friends and families during a homecoming celebration for USS Gettysburg (CG-64) Dec. 8.The guided-missile cruiser returned to Naval Station Mayport after a successful seven-month deployment to the Mediterranean and Arabian Seas.Biden spoke with family members and friends on the pier before boarding Gettysburg to shake the hands of Sailors going ashore to their loved ones.“They’ve missed weddings. They have missed funerals. They have missed holidays,” Biden said. “And let me tell you, you’ve missed it with them.”The vice president also extended his thanks to all people serving in the military at home and abroad.“Only one percent of the entire population in the military are fighting these wars,” said Biden. “One hundred percent of the population owes you thanks and I mean that sincerely. You are an incredible bunch of folks.”Gettysburg’s Commanding Officer, Capt. Robert Hein, stood at the quarterdeck alongside the vice president said how thrilled he is to be home.“This is the greatest thing in the world,” said Hein. “This is Christmas, New Year’s, the Fourth of July and your birthday all wrapped up in one.”Biden also spoke about the seven new dads on board who finally had the chance to see their newborns for the first time.“There are seven of you in here that are going out to meet their child for the first time,” Biden said. “I’ve spoken to each one of them. They’re brilliant. They all said the same thing, ‘beat Army Saturday.’”One of the dads never expected the amount of joy he would receive this homecoming day. “It’s actually the greatest thing I’ve ever felt,” said Quartermaster 3rd Class Marcellous McGee. “Just coming off a seven-month deployment, got my newborn, never seen him before, so it’s a great feeling.”The strike group conducted close-air-support missions in conjunction with ground operations in Afghanistan, maritime patrol and power projection in the Arabian Gulf and counter piracy off the Horn of Africa.Gettysburg deployed with the USS George H.W. Bush Carrier Strike Group supporting operations Enduring Freedom and New Dawn along with theater and maritime security cooperation efforts in the Mediterranean and Arabian Seas.“Ladies and gentlemen, welcome home.” Biden said. “You did a great job. We’re proud of you and Merry Christmas.”[mappress]Naval Today Staff, December 09, 2011; Image: navylast_img read more